Nutze dein Geld, um dir Zeit zu kaufen: Die neue Finanz-DNA

Carlos | Oktober 2020 | 5 Minuten

geld-zeit-kaufen-header (1)

„Wie kann ich mehr Zeit kaufen“ – das ist die einzige Frage, von der man besessen sein sollte. Warum, das zeige ich dir jetzt.

Was bedeutet Geld? 

Für mich stand Geld immer für die Möglichkeit Dinge zu kaufen. Je mehr Geld ich hatte, desto weniger Stress und mehr Freiheiten habe ich gespürt. Ich konnte mir eine teure Reise gönnen oder einen neuen Laptop – ohne mir Gedanken um meine finanzielle Lage zu machen.

All das hat sich befreiend angefühlt, bis zum Zeitpunkt als ich deutlich mehr verdiente als ich ausgeben konnte. Da ist mir aufgefallen, dass es eine Sache gibt, die ich mit Geld kaufen kann, die noch wertvoller ist als jeder materielle Vermögenswert auf der Welt – und zwar Zeit.

Mit Geld kannst du dir Zeit kaufen, die du so nutzen kannst, wie du willst – und vor allem mit wem.

Das Verhältnis zwischen Geld und Zeit

Im April habe ich meinen Job gekündigt, um Beyond Saving zu gründen. Diese Freiheit habe ich mir von dem Geld gekauft, dass ich davor für genau diesen Zweck angespart habe.

Jeden Tag habe ich seitdem in den Aufbau der Plattform, in das Erlernen neuer Skills (von Webdesign, SEO bis hin zu App-Entwicklung) und in Networking investiert. Der ein oder andere Mittagsschlaf war sogar auch drin.

Zeit zu kaufen gibt mir Freiheiten, die ich sonst als Angestellter in einer 40-Stunden-Woche einfach nicht habe. Durch die hohe Flexibilität und Nicht-Existenz von Anwesenheitspflichten bin ich so produktiv und kreativ wie nie zuvor.

Alles ist möglich und ich kann heute voller Überzeugung behaupten: „Zeit zu kaufen fühlt sich viel besser an, als mehr Dinge zu kaufen.“

Eine Studie der Harvard University und der University of British Columbia fand 2017 in einem Experiment mit 8.000 Amerikanern (darunter 800 Millionäre) heraus, dass die wenigsten Menschen ihr Geld nutzen, um sich mehr Freizeit zu kaufen – und das, obwohl sie dadurch mehr Stress haben.

Die Probanden wurden darauf hin gebeten, an einem Wochenende 40 Dollar in Dinge zu investieren, die ihnen mehr Zeit verschaffen (Lieferdienste, Putzkraft, Gärtner etc.).

Am anderen Wochenende sollten sie die 40 Dollar nutzen, um sich materielle Dinge zu kaufen (Wein, Kleidung etc.).

Im Ergebnis fühlten sich die Probanden glücklicher, als sie sich mit dem Geld mehr Freizeit gekauft haben. Das Ergebnis: Zeit ist mehr wert als materieller Reichtum.

Du konsumierst Zeit, kein Geld

Wenn ich heute das Wort Geld höre, dann ist mein erster Gedanke „Zeit“. Zeit, die ich mit meiner Frau verbringen kann oder auch einfach damit endlich ein Buch zu lesen und entspannt Sport zu machen. 

Das fühlt sich besser an als jeder denkbare Konsum. 

Ich dachte immer, dass es beim Job darum geht, Geld zu verdienen. Es geht vielmehr darum, sich Zeit zu kaufen, um das zu tun, was einem wirklich wichtig ist.

Dieser (marginale) Mindset-Shift führt dazu, dass ich mein Geld ganz anders ausgebe. 

Lass mich das an einem Beispiel erklären: Meine Lebenshaltungskosten betragen pro Jahr ca. 10.000 Euro. Ein Auto für 30.000 Euro zu kaufen bedeutet, dass ich drei Jahre an Zeit gegen ein Auto tausche.

Das Prinzip lässt sich auf alles anwenden. Tausche ich wirklich einen teuren Gegenstand, der mir kein nachhaltiges Glück verspricht gegen Zeit, in der ich nicht arbeiten muss und dafür das tun kann, was ich wirklich liebe?

So denke ich heute über Geld. 

Nutze Geld, um noch mehr Geld zu verdienen, das dir Zeit kauft

Wenn es um Geld geht, hast du die folgenden vier Optionen:

1

Geld verdienen

Du kannst mehr Geld verdienen, in dem du mehr Gehalt forderst oder dir weitere Einkommensquellen aufbaust. Finde Wege, wie du für andere einen Mehrwert schaffen kannst.

2

Geld ausgeben

Wenn du Geld verdienst, kannst du es auch ausgeben. Dieser Punkt ist sehr wichtig, da er festlegt, wie viel Geld übrigbleibt, um dir Zeit zu kaufen.

Falls du dein gesamtes Einkommen auf den Kopf haust und dich darüber hinaus sogar verschuldest – wirst du immer Zeit gegen Geld tauschen müssen, um deine Verpflichtungen zu erfüllen. Das kann schnell in einem Teufelskreis enden.

3

Geld sparen

Wenn du Geld sparst, sorgst du dafür, dass du die Option hast, in Zukunft mehr Zeit zu kaufen. Falls du mal eine Auszeit brauchst oder weniger Wochenstunden arbeiten willst, kannst du dir durch ein gesundes Sparverhalten die Extra-Zeit erkaufen.

Auch hier gilt: je höher deine Sparquote, desto mehr Zeit kannst du dir zurückkaufen.

4

Geld investieren

Der schnellste Weg Zeit zu kaufen ist, in dem du das Geld investierst. Daraus wird dann automatisch mehr Geld (falls du es clever anlegst), das dir noch mehr Zeit verschaffen kann.

Was mir in den letzten Jahren aufgefallen ist, ist dass die ersten drei Punkte zwar wichtig sind – das Wichtigste ist jedoch, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, in dem man in reale Vermögenswerte investiert (ETFs, Immobilien etc.).

Das wichtigste Asset bist du

Es klingt zwar immer ein wenig esoterisch, aber es ist wahr – das wichtigste Asset bist du.

Ich habe mit meinem Geld in meine Skills investiert, die es mir ermöglichen noch mehr Geld zu verdienen und zu investieren. Und zwar auf die Art und Weise, die mir Spaß macht.

Du hast heute die Chance, die Person, die du in 5 Jahren sein wirst, mit deinen Investments zu einer noch besseren Version von dir selbst zu machen. 

Dieses Upgrade ermöglicht dir mehr Einkommen, mehr Sparpotenzial und mehr Zeit. 

Fazit

Wenn du dir die Relation zwischen Geld und Zeit bewusst machst, wirst du schnell merken wie sich deine Argumente in Bezug auf finanzielle Entscheidungen ändern.

Du wirst besessen von der Frage sein: „Wie kann ich mehr Zeit kaufen?“

Jede Konsumentscheidung, die du triffst, wird sich daran orientieren, wie viel Zeit du aufgibst – und nicht daran, wie viele Menschen du beeindrucken kannst.

Nutze dein Geld, um dir Zeit zu kaufen. Verbringe die Zeit mit allem, was dir Spaß macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Social Media