Karolina Kaslik: "Nach 10 Jahren Beamtentum, fängt jetzt das Abenteuer an."

Karo ist unsere Pinterest Marketing Managerin und hat sich nach 10 Jahren entschieden, ihre Beamtenlaufbahn auf Eis zu legen und sich selbstständig zu machen. Im Interview äußert sie sich zu ihren Beweggründen, zu großen Herausforderungen und gibt wertvolle Tipps für Menschen, die ebenfalls aus ihrer Komfortzone ausbrechen wollen.

von Carlos Link-Arad

01.01.2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
karolina-kaslik

Wer bist du, wo kommst du her und was verantwortest du bei Beyond Saving?

Ich heiße Karolina, bin 31 Jahre alt und bin in der Nähe von Mosbach (Baden-Württemberg) aufgewachsen. Aktuell lebe ich mit meinem Freund in Heilbronn. Zu Ende Oktober diesen Jahres habe ich meinen Beamtenjob gekündigt und mich als Social Media Managerin und Pinterest Expertin selbständig gemacht. Nebenbei bin ich außerdem noch Freie Traurednerin und Hochzeitssängerin, denn ich singe für mein Leben gerne.
Bei Beyond Saving bin ich für das Pinterest Marketing zuständig mit dem Ziel, die richtige Zielgruppe zu erreichen und mehr Traffic auf die Website zu generieren.

 

Woher kommt dein Fokus auf Pinterest?

Pinterest ist ein absolut geniales Marketing Tool, was aber noch die Wenigsten wissen. Viele denken, dass Pinterest eine Social Media Plattform ist, wie etwa Instagram und Facebook. Das ist aber nicht der Fall. Pinterest funktioniert ähnlich wie Google. Es ist eine visuelle Suchmaschine. Da es im Allgemeinen sehr viele Social Media Manager gibt und Pinterest noch eine absolute Nische darstellt, habe ich mich dazu entschieden mir auf diesem Gebiet eine Expertise aufzubauen. Außerdem macht mir Pinterest unheimlich viel Spaß und hat unglaublich viel Potenzial.

 

Du warst vorher 10 Jahre als Beamtin unterwegs. Wie kam der Wechsel?

Meine größten Werte sind Freiheit und absolute Selbstbestimmtheit. Ich habe nach so vielen Jahren im Beamtenstatus gemerkt, dass sich meine Werte einfach nicht mehr mit diesem Job vereinbaren lassen. Die Aufgaben im öffentlichen Dienst sind oft sehr monoton und die Divise lautet “Dienst nach Vorschrift”. 

Für Selbstverwirklichung oder persönlicher Weiterentwicklung gibt es da nur wenig bis keinen Spielraum. Auch mit den 30 Tagen Urlaub pro Jahr hatte ich zu kämpfen, weil ich für mein Leben gerne reise. Deshalb habe ich nach 10 Jahren dieses Jahr die Reißleine gezogen und habe den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Das Thema Social Media interessiert mich schon lange, woraus sich eine große Leidenschaft entwickelt hat. Mein Ziel ist es, mit Laptop und Internet von überall auf der Welt arbeiten und gleichzeitig die Welt bereisen zu können.

 

Dein Rat an andere Menschen, die den Ausstieg wollen, sich aber noch nicht trauen?

Wenn du mit deiner aktuellen Lebenssituation oder deinem Job nicht glücklich bist, ändere was. Dein Mut wird definitiv belohnt! Albert Einstein sagte „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ Dieses Zitat habe ich mir die letzten Monate sehr zu Herzen genommen und eine alles verändernde Entscheidung getroffen. 

Erst wenn du den Schritt aus deiner Komfortzone wagst, kannst du etwas in deinem Leben verändern. Viele haben Angst zu “scheitern”. Doch das gibt es nicht, denn Misserfolge gehören zum Erfolgsprozess genauso dazu und steigern deine Lernkurve exponentiell. Ein weiterer, sehr wichtiger Rat von mir ist, immer nur Hilfe und Ratschläge von den Menschen anzunehmen, die bereits da sind, wo du hin möchtest.

 

Welche waren bzw. sind deine bislang größten Herausforderungen als Solopreneurin?

Tatsächlich das Entwickeln eines Unternehmer-Mindsets nach 10 Jahren Festanstellung in einer ziemlich konservativen Branche. Das ist in der Tat nicht einfach, wenn man so lange gesagt bekommen hat, was man in seinem Arbeitsalltag zu tun hat. Dasselbe gilt für das richtige Zeitmanagement und die Strukturierung des eigenen Arbeitsalltags als Selbständige. 

Aber auch das ist ein Prozess und wird von Tag zu Tag besser. Es ist sehr wichtig, sich in der Selbständigkeit regelmäßige Pausen einzubauen und Achtsamkeit zu praktizieren, sei es durch kurze Spaziergänge, Lesen, Yoga oder Meditation.

 

Dein Ziel für das kommende Jahr?

Beruflich gesehen ist mein Ziel, tolle Unternehmen bei ihrer Mission zu unterstützen, indem ich ihre Reichweite mithilfe der richtigen Pinterest Marketing Strategie erhöhe und ihnen nachhaltig zu mehr Bekanntheit und Kunden verhelfe.

Außerdem freue ich mich darauf, viele Brautpaare an ihrem großen Tag durch meinen Gesang und meine Reden mit Freudentränen und glücklichen Momenten zu bereichern. Zudem plane ich sehr viel zu reisen, wenn es die aktuelle Situation wieder zulässt. Wenn dem so ist, findet man mich vermutlich auf Bali als digitale Nomadin.

Website Design by Felicis Design

Folge uns auf Social Media