Zuper App: Test, Meinung und Erfahrung (2021)

Die Zuper App gehört zu den beliebtesten Haushaltsbuch Apps in den App Stores. Von Multi-Banking bis hin zu smarten Budgets – das Versprechen ist groß.

carlos founder profil scaled e1610896322934

Carlos | | 4 Minuten

Zuper-App-Test
Du befindest dich hier:

Die Zuper App gilt als vielversprechende Alternative zu Finanzguru, Outbank & Co. – wir haben sie getestet.

Zuper bezeichnet sich selbst als Multi-Banking-App und digitalen Finanzcoach. Tatsächlich steigt seit Jahren die Nachfrage und auch das Angebot an digitalen Finanzmanagern. Mobile Apps ersetzen das klassische Haushaltsbuch per Stift und Papier.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die meisten Transaktionen tätigen wir heutzutage bereits digital. Digitale Finanzmanager sammeln unsere Buchungen über Schnittstellen (sog. APIs) zum Online-Banking unserer Bank und bilden daraus Statistiken, die uns bei der privaten Finanzplanung helfen.

Ob und wie dir Zuper dabei hilft, deine Finanzen zu managen, zeigen wir dir jetzt.

Inhaltsverzeichnis

Wie funktioniert die Zuper App?

Im Zentrum der Zuper App steht die Anbindung deiner Bankkonten, um dir einen gesamtheitlichen Blick auf deine Finanzlage zu ermöglichen. Aktuell unterstützt Zuper die Anbindung von über 3.700 Banken. Auch Depots lassen sich mittlerweile anbinden.

Das digitale Haushaltsbuch bildet ebenfalls eine Kernfunktion der App. Ausgaben werden (kontenübergreifend) kategorisiert, du kannst Überweisungen durchführen und Ausgabenkategorien spezielle Budgets zuordnen. Per Push-Benachrichtigung wirst du zudem über neue Buchungen informiert.

Einziges Problem: Die Anbindung der Konten verlief im Rahmen unseres Tests flüssig, alleine die Aktualisierung der Umsatzdaten hat teilweise nicht funktioniert. Erst nach der erneuten Verknüpfung des entsprechenden Kontos wurden die Daten erneuert.

Fokus auf Finanzielle Gesundheit

Zuper bietet dir nicht nur eine Analyse deiner aktuellen Finanzsituation, sondern vor allem wertvolle Hilfestellungen. Über deine Transaktionshistorie berechnet der Algorithmus einen Financial Health Score.

Dieser liegt zwischen 0 und 100 – je höher du liegst, desto besser. Zusätzlich zum Score erhältst du konkrete Hinweise, wie du deinen Score optimieren kannst.

Nicht jeder Tipp hat gepasst, in Summe erhielten wir jedoch gute Impulse und spannende Insights.

Der Fokus der App liegt nicht darin, viele Features anzubieten, sondern sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Als Nutzer erhältst du auf Basis weniger Zahlen einen genauen Überblick über deine Finanzlage.

Die Benutzeroberfläche ist modern und auch die Navigation ist sehr intuitiv. Die Budget-Alarm-Funktion hat uns im Test zudem überzeugt. Über dein Dashboard kannst du jedes Budget tracken und bei Bedarf deinen Konsum anpassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kosten und Gebühren

Die Zuper App ist kostenlos und soll das auch laut offiziellen Angaben des Unternehmens für bestehende und neue Nutzer bleiben.

Wie steht es um die Sicherheit?

Nach eigenen Angaben setzt Zuper auf ähnliche Sicherheitsstandards wie deutsche Banken. Außerdem lässt sich das Unternehmen regelmäßig vom TÜV zertifizieren. Damit ist bereits ein großes Maß an Sicherheit gewährleistet. Daten werden verschlüsselt auf Server in Deutschland gespeichert.

Außerdem plant das Unternehmen eine eigene Banklizenz. Dadurch soll auch vermieden werden, dass Drittanbieter für ergänzende Produkte (z.B. Sofortkredite) angebunden werden. Damit umgeht Zuper auch die Notwendigkeit Nutzerdaten mit Dritten zu teilen.

Der Zugang zu deinem Konto erfolgt über eine Zwei-Faktoren-Authentifikation. Zuper kann nicht auf dein Geld zugreifen. Wenn Zuper mit deiner Bank kommuniziert, dann nur um Transaktionsinformationen abzurufen. Weitere Informationen findest du hier.

Zuper App im Test: Fazit

Aus unserer Sicht sind gerade Einsteiger mit der Zuper App sehr gut bedient. Die Bedienung ist einfach, die Analysen intuitiv und auch die Anbindung der Konten läuft (meistens) problemlos. Die Aggregation der verschiedenen Umsatzdaten hilft in jedem Fall dabei, die Kontrolle über die eigenen Finanzen zu behalten.

Das digitale Haushaltsbuch ist sehr einfach zu bedienen und bietet alle notwendigen Funktionen an. Die Kategorisierung von Buchungen lief reibungslos und auch die Budget-Funktion empfanden wir im Test als besonders hilfreich.

Im Vergleich zu Finanzguru oder Outbank bietet Zuper hingegen keine Optimierung von Verträgen bzw. Abos an. Das ist ein Punkt, den wir vermisst haben, da hier im Normallfall großes Sparpotenzial realisiert werden kann.

Unsere Bewertung

4,8/5

4.8/5
Bedienung 98%
Funktionsumfang 97%
Sicherheit 100%
Finanzmanagement 98%

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Die Zuper App ist für alle Nutzer kostenlos und wird dies in Zukunft auch bleiben.

„Derzeit noch nicht von Zuper unterstützt werden zählen Wirecard, Fidor und Paypal Konten. Wenn du deine Bank nicht bei uns findest, kannst du uns einfach eine Nachricht zukommen lassen. Deine Bank muss über eine HBCI-Schnittstelle verfügen, damit Zuper sich mit ihr verknüpfen kann.“ – Zuper Support

„Das Zuper-Team besteht aus einer kleinen, engagierten Gruppe mit dem Hauptsitz in München und einem Büro in Nis, Serbien. Unsere Mitarbeiter haben die Freiheit, von dort zu arbeiten, wo sie sich wohl fühlen. Darum ist das Zuper-Team in mittlerweile 5 Ländern zu finden – unsere Server stehen jedoch alle in Deutschland.“ – Zuper

Ja. Aus unserer Sicht kann die Zuper App ein analoges Haushaltsbuch ersetzen.

Ein Haushaltsbuch ist jedoch deutlich genauer – besonders dann, wenn du viele Zahlungen noch per Bargeld vornimmst.

Nicht alle, da einige Anbieter noch keine API-Schnittstelle zum Verknüpfen des Depots bieten. Die meisten Banken werden jedoch unterstützt.

BEYOND SAVING

Guides & TESTS

Website Design by Felicis Design 🤍