Geld verdienen als Student: 14 flexible Möglichkeiten (2020)

Carlos | Oktober 2020 | 5 Minuten

geld-verdienen-als-student-hero(1)
Das Wichtigste in Kürze:
  • Geld verdienen als Student kann man auf verschiedene Arten – vom Werkstudentenjob bis hin zum eigenen Business
  • Bestimmte Grenzen (Einkommen und Arbeitsstunden) dürfen nicht überschritten werden, um weiterhin im günstigen Tarif versichert zu sein
  • Studenten sollten bei der Auswahl nicht nur aufs Geld achten, sondern auch auf die Skills, die sie im Job lernen und das Netzwerk, das sie sich aufbauen.

Student zu sein heißt nicht, dass man ständig pleite ist. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du neben dem Studium Geld verdienen kannst. Ob Nebenjob oder eigenes Business – wir zeigen dir deine Optionen.

Die Herausforderung, neben dem Studium einen passenden Job zu finden, der sich flexibel an den Studenplan richtet, ist groß.

Im Idealfall findest du sogar eine Beschäftigung, die dich nicht nur finanziell weiterbringt, sondern mit der du auch deine Fähigkeiten und dein Einkommenspotenzial maximieren kannst.

Geld verdienen als Student: Nach welchen Kriterien?

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie du dir ein Nebeneinkommen aufbauen kannst. Von Nachhilfe, Minijob bis hin zu einem eigenen Unternehmen – es liegt ganz an dir und deiner persönlichen Situation.

Die Uni sollte in jedem Fall an erster Stelle stehen. Ein paar Hundert Euro mehr im Monat kompensieren keine schlechten Noten oder Abschlussarbeit im Studium.

Folgende Kriterien solltest du bei der Auswahl deines Nebenjobs im Hinterkopf behalten:

Geld verdienen als Student: 14 Möglichkeiten

Glaub mir, deine Möglichkeiten Geld zu verdienen sind unbegrenzt. Um es dir einfacher zu machen einen Überblick zu bekommen, haben wir unsere Ideen in Kategorien eingeteilt.

Wähle die Kategorie aus, die am besten zu deiner individuellen Situation passt. Du kannst auch mehrere Kategorien miteinander kombinieren.

Schnell und kurzfristig zu Cash

Jobs an deiner Univerisität

Starte dein eigenes Business

Schnell und kurzfristig zu Cash

Die Suche nach einem passenden Werkstudentenjob kostet in der Regel Zeit. Und die hat nicht jeder.

Wer schnell Geld verdienen will, ohne lästige Bewerbungsverfahren durchlaufen zu müssen, hat folgende Möglichkeiten zur Auswahl.

Nimm an Online-Umfragen teil

An Umfragen teilzunehmen ist einfach, dauert in der Regel nicht viel Zeit und du kannst es von überall aus erledigen – ob im Warteraum beim Arzt oder auf dem Weg zur Uni.

Du wirst sicherlich keine Reichtümer verdienen, aber die Flexibilität ist sehr wertvoll, wenn man einen vollen Stundenplan hat.

logo-swagbucks
logo-empfohlen
logo-meinungsort

Gib Schülern/Studenten Nachhilfe

Warst du immer schon gut in der Schule? Dann kannst du dir als Nachhilfelehrer ein attraktives Nebeneinkommen aufbauen.

Als Student kannst du mit einem Stundenlohn zwischen 12 – 20 Euro rechnen. Du kannst privat oder für größere Vermittlungen wie die Schülerhilfe arbeiten.

Halte im Supermarkt, auf Uni-Foren und auf Plattformen wie easy-tutor.eu Ausschau nach Angeboten.

Teste Apps und Software

Auch das ist ein Job ohne zeitliche und örtliche Einschränkungen. Oft lernst du sogar spannende Unternehmen kennen und kannst wertvolle Kontakte knüpfen.

Auch hier gilt: du wirst nicht reich, aber ein nettes Nebeneinkommen springt in jedem Fall für dich raus.

Lieferant für Restaurants und Apotheken

Das ist einer der beliebtesten Jobs für Studenten.

Fast jedes Restaurant hat die Vorteile von To-Go und einem externen Lieferdienst erkannt. Dafür werden regelmäßig  Fahrer gesucht. Auch Apotheken sind stets auf der Suche nach Verstärkung für ihren Lieferdienst an sehr kranke oder alte Patienten.

Der weitere Vorteil: du wirst sportlich fitter. Meistens wirst du mit dem Fahrrad unterwegs sein. Das stärkt dein Immunsystem und finanzielles Budget.

Babysitting

Der Klassiker neben Kellnern und Nachhilfe geben ist das Babysitting. Hierfür solltest du jedoch ein feines Händchen für den Umgang mit Babys und Kleinkindern haben.

Studenten verdienen je nach Erfahrungslevel und Intensität des Sittings (wie viele Kinder?) zwischen 10 – 20 Euro.

Alternativ zum Babysitting kannst du auch Dogsitting machen. Für beide Möglichkeiten gibt es zahlreiche Plattformen, auf denen du ein Profil erstellen kannst, um gefunden zu werden.

Ausgewähle Plattformen

Werde Kellner in einem exklusiven Restaurant

Das ist eine der beliebtesten Studentenjobs – besonders dann, wenn du neu in der Stadt bist.

Beachte: Je exklusiver das Café oder Restaurant, desto mehr Trinkgeld kannst du von den Gästen erwarten. Viele Kellner verdienen weit mehr als der gesetzliche Mindestlohn – allein durch das Trinkgeld.

Der beste Weg einen Job zu finden ist, indem du direkt in das Restaurant gehst und dich vorstellst. Die meisten Lokale suchen unmittelbar nach Verstärkung und werden dich (falls du sympathisch bist) direkt einstellen.

Blutspenden

Einer der schnellsten Wege Geld zu verdienen, ist ohne Zweifel eine Blutspende. Zwischen 10 – 30 Euro sind pro Spende möglich. Kommt Blutplasma hinzu kannst du zusätzlich mit 25 – 40 Euro rechnen.

Und ganz nebenbei tust du etwas Gutes. Viele Menschen sind abhängig von Blutkonserven. Außerdem erhältst du bei jeder Spende einen kostenlosen Gesundheits-Check deines Blutes – eine klassische Win/Win-Situation.

Denk dran: Männer können bis zu fünf Mal pro Jahr Blut spenden, Frauen nur vier Mal. Blutplasma kannst du bis zu 44 Mal spenden.

Jobs an deiner Universität

Das beste an Jobs an deiner Universität ist, dass du wertvolle Zeit sparst, da du sowieso auf dem Campus bist.

Außerdem kannst du wichtige Kontakte zu deinen Professoren knüpfen, die für eine spätere Abschlussarbeit oder evtl. sogar Promotion relevant sind.

Das sind die häufigsten Jobs:

Studentische Hilfskraft an deinem Lehrstuhl

Neben der Arbeit als Tutor, kannst du Professoren und ihre Mitarbeiter bei täglichen Aufgaben als studentische Hilfskraft unterstützen.

Das kann sehr spannend werden, wenn du an aktuellen Forschungsarbeiten mitwirken kannst, in dem du beispielsweise Daten auswertest, Umfragen leitest oder zu bestimmten Fragestellungen recherchierst.

Die meisten Stellen sind ausgeschrieben. Es lohnt sich jedoch in jedem Fall auch mal persönlich auf den Professor zuzugehen und ihn von dir zu überzeugen.

Werde Tutor an deiner Universität

Gibt es ein bestimmtes Fach, in dem du wirklich gut bist?

Neben der Vorlesung bieten die meisten Universitäten Tutorien an, in denen die theoretischen Grundlagen in der Praxis angewandt werden. Diese Tutorien werden meistens von leistungsstarken Studenten geleitet.

Du kannst dich für eine Stelle als Tutor direkt an deinem Lehrstuhl bewerben. Auch hier kannst du sehr wichtige Kontakte zu Professoren knüpfen. Diese haben in der Regel ein sehr gutes Netzwerk in die Industrie und können dir attraktive Türen öffnen.

Hilf auf Events aus

An Universitäten gibt es laufend Events. Unabhängig von deiner Studienrichtung kannst du dich bei den entsprechenden Lehrstühlen als Hilfskraft bewerben.

Das ist eine sehr einfache Möglichkeit als Student Geld zu verdienen und relevante Kontakte zu knüpfen. Auf Events laufen oft wichtige Personen herum, die für deine Laufbahn relevant sein können.

Starte dein eigenes Business

Du hast keine Lust auf einen Angestelltenjob und fixe Arbeitszeiten? Dann mach einfach dein eigenes Ding.

Auch dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten:

Werde virtuelle/r Assistent/in

Virtuelle Assistenten unterstützen Unternehmen und gerade junge Gründer bei allen möglichen Tätigkeiten, die ihnen das Leben vereinfachen.

Darunter fallen folgende Tätigkeiten:

  • Social Media Marketing
  • Rechnungen erstellen & Buchhaltung
  • Reise- und Eventplanung
  • Kundenkommunikation
  • Betreuung und Optimierung  der Website etc.

Verschaffe dir einen Überblick über deine Skills und/oder trainiere dir weitere Fähigkeiten an und erstelle ein Profil auf Plattformen, bei denen du als virtuelle/r Assistent/in gebucht werden kannst.

Ausgewähle Plattformen

Launche deinen eigenen Blog

Du interessierst du für ein bestimmtes Thema und schreibst gerne? Dann ist ein eigener Blog eine Möglichkeit, die du in Betracht ziehen solltest.

Monetarisieren kannst du einen Blog, in dem du E-Books, Video-Kurse oder Coachings an deine Zielgruppe verkaufst.

Die Monetarisierung eines Blogs ist keine leichte (und schnelle) Aufgabe. Der Aufbau von Autoriät deiner Website dauert und du solltest dich gerade am Anfang auf Nischenthemen fokussieren.

Unser Tipp: Bau dir SEO, Webdesign und Social Media Wissen auf, um deine Vermarktung zu optimieren.

Freelance Texter & Ghostwriter

Für alle, die gerne Schreiben, gibt es zahlreiche Möglichkeiten mit ihrer Leidenschaft Geld zu verdienen.

Content Marketing ist der Trend der Zeit und Unternehmen suchen händeringend nach Untersützung bei der Erstellung von Artikel und Social Media Beiträgen. Und da kommst du ins Spiel.

Folgende Plattformen kannst du nutzen, um dir ein Profil als Texter zu erstellen:

Und das beste ist: du bist zeitlich flexibel und kannst von überall aus arbeiten – klingt ziemlich gut, nicht wahr?

Starte dein eigenes Business

Du hast den Entrepreneur Spirit und eine Idee, von der du überzeugt bist? Warte nicht auf morgen.

Vermarkte deine Skills an kleine, junge Unternehmen und baue dir einen Ruf in deiner Branche auf. Jede deiner Fähigkeiten kannst du vermarkten, eine Zielgruppe gibt es so gut wie für alles.

Der härteste Teil ist das Marketing. Hierfür stehen dir folgende Optionen zur Verfügung:

  • du bringst dir alles selber bei und übernimmst dein Marketing
  • du suchst einen Co-Founder, der gemeinsam mit dir durchstartet
  • oder du bezahlst Freelancer oder Praktikanten mit deinen laufenden Umsätzen (gerade in frühen Phasen kannst du sie auch an Umsätzen beteiligen ohne fixe Zahlungen zu vereinbaren.).

Dir stehen alle Türen offen

Du musst nicht bis zum Abschluss warten, um als Student Geld zu verdienen und deine Karriere zu starten.

Nimm dir intensiv Zeit und mach dir Gedanken darüber, wo du dich in 2, 5, 10 und 25 Jahren sehen willst. Das wird dir bei der Entscheidungsfindung für oder gegen einen Job immer helfen.

Wichtig ist, dass du auch als Student immer deine Finanzen im Griff hast. Verschaffe dir einen Überblick über deine laufenden Einnahmen und Ausgaben mit unserer Excel Haushaltsbuch Vorlage. Je mehr Kontrolle du über deine Finanzen hast, desto mehr Freiheiten wirst du bei deinen Entscheidungen spüren.

Und wer weiß, vielleicht führen dich deine Ideen in eine Vollzeit-Karriere in dem Bereich. Denk an die geniale Story von Mark Zuckerberg und Facebook – was als kleines Wohnheim-Projekt gestartet ist, gehört heute zu den wertvollsten Unternehmen der Welt.

Unterschätze dich niemals – du kannst es schaffen.

Gesetzliche Regelungen für Studentenjobs

Dein Einkommen und deine wöchentlichen Arbeitsstunden dürfen bestimmte Grenzen nicht überschreiten.

Grundsätzlich darfst du als Student nicht mehr als 20 Stunden pro Woche während des Semesters arbeiten. Überschreitest du diese Grenze, verlierst du den Studentenstatus bei der Krankenkasse und steigst in einen teuren Tarif auf. 

In den Semesterferien kannst du hingegen Vollzeit arbeiten, ohne dass sich dein Status ändert.

Bist du in der Familienversicherung deiner Eltern, darf dein monatliches Einkommen nicht höher als 435 Euro liegen. Überschreitest du die Grenze, musst du dich selbst versichern.

Wichtiger Hinweis: beim Kindergeld gibt es seit 2012 keine Einkommensgrenze mehr für volljährige Kinder. Das gilt nur, solange die Arbeitszeit pro Woche nicht mehr als 20 Stunden beträgt.

Geld verdienen als Student - FAQ

Du darfst so viel verdienen wie du willst, solange du nicht mehr als 20 Stunden pro Woche in der Vorlesungszeit arbeitest. Während der Semesterferien darfst du unbegrenzt arbeiten. Denk dran, dass sich die Höhe deines Einkommens auf deine Versicherung auswirken kann. Bis zur 450 Euro Grenze bleibt dein Studentenstatus unberührt. Bafög-Empfänger dürfen maximal 450 Euro anrechnungsfrei verdienen.

Der Steuerfreibetrag für Studenten beträgt aktuell 9.408 Euro - also 784 Euro pro Monat. Verdienst du mehr, wirst du Einkommenssteuer zahlen müssen. Es lohnt sich in jedem Fall - auch als Student - eine Steuererklärung abzugeben.

Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten:

  • Bafög vom Staat
  • Studienkredit bei der KfW
  • Unterhalt der Eltern
  • Nebejob
  • Stipendien

Auch hier bist du unbegrenzt. Beachte in jedem Fall, dass du ab einem Einkommen von 450 pro Monat deinen Versicherungsschutz bei deinen Eltern verlierst. Steuerfrei ist dein Einkommen, solange du maximal 9.408 Euro im Jahr verdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Social Media