Spar-Apps im Vergleich: So sparst du bares Geld (2021)

carlos founder profil scaled e1610896322934

Carlos | | 8 Minuten

geld-spar-apps-hero
Du befindest dich hier:

Wir stellen dir die besten Spar-Apps für iPhone und Android vor, mit denen Geld sparen zum Kinderspiel für dich wird.

Geld sparen muss nicht schwierig sein. Heutzutage stehen dir eine Menge neuer mobiler Spar-Apps und Tools zur Verfügung, mit denen du dein Sparverhalten innerhalb kürzester Zeit verbessern kannst.

Welche Spar-Apps gibt es? Welche Features bieten sie dir? Auf welchem Betriebssystem kannst du sie nutzen? Um dir einen Überblick zu verschaffen, haben wir die 12 besten Apps zusammengetragen, die wir selbst nutzen.

Lass uns loslegen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Spar-App?

Spar-Apps sind darauf ausgerichtet, dir dabei zu helfen deine Sparquote zu verbessern. Jede App nutzt dafür andere Features.

Die besten Spar-Apps verschaffen dir einen soliden Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben und motivieren dich dazu, fleißig bares Geld zu sparen. Nicht alle Apps funktionieren jedoch gleich.

Du wirst je nach App die folgenden Features nutzen können:

  • Bankkonten zusammenfassen (Multi-Banking)
  • Haushaltsbuch führen
  • Alarmfunktionen, um auf hohen Konsum aufmerksam zu machen
  • Push-Benachrichtigungen, um Sparziele zu erreichen
  • Übersicht über Rechnungen und Kategorisierung von Ausgaben
  • Vertragsübersicht und Abokontrolle
  • „Smarte“ Features wie das Aufrunden von Kontobuchungen

Das sind die besten Spar-Apps für 2021

Die Auswahl ist riesig. Aus dem Grund solltest du dir direkt zum Start ein paar Gedanken darüber machen, was du mit deiner Spar-App erreichen möchtest.

Wir haben eine Liste der besten Apps zusammengestellt, die dir auf ihre eigene Art und Weise dabei helfen werden, mehr Geld zur Seite legen zu können.

Haushaltsbuch: Money Manager

Der Money Manager ist die wahrscheinlich beliebteste Haushaltsbuch-App, die es aktuell gibt. Mit dieser App behältst du deine Einnahmen und Ausgaben jederzeit im Blick. 

Die kostenlose Version allein genügt aus unserer Sicht schon, bei den anderen Apps wirst du viele Features erst in der Premium-Version nutzen können. Sämtliche Daten werden in der App manuell erfasst. Es werden viele Daten abgefragt, um dir möglichst genau Statistken ausgeben zu können.

Bestimmte Beträge kannst du als quasi „Dauerauftrag“ angeben. Diese werden dann zu einem von dir festgelegten Stichtag abgezogen. Die Ausgabenanalysen der App sind sehr umfangreich und bieten dir tolle Einblicke in dein Finanzverhalten.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,1/5
4.5/5
app-store

SayMoney - Haushaltsbuch

Die SayMoney App ist einer der benutzerfreundlicheren Haushaltsbuch-Apps, was wir persönlich sehr gut finden. Gerade bei einem zahlenlastigen Thema ist Übersicht der Schlüssel zum Erfolg.

Beim Öffnen der App kannst du direkt deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben einsehen und neue Transaktionen hinzufügen. Auch SayMoney ermöglicht dir eine smarte Kategorisierung deiner Ausgaben.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
3,9/5
4.5/5

Ausgaben Manager Tracker

Auch diese App setzt auf eine cleane Benutzeroberfläche. Dein Dashboard zeigt dir die monatliche Übersicht und erlaubt dir über einen integrierten Kalender Transaktionen zuzuweisen oder zu kontrollieren.

Sämtliche Ausgaben kannst du mit Notizen und sogar Bildern erfassen. Leider kannst du keine monatlichen Fixkosten einstellen, diese musst du jeden Monat manuell eingeben.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,4/5
4.5/5

Monefy

Monefy bietet das, was aus unserer Sicht am nächsten an den Begriff „finanzielles Wohnzimmer“ erinnert. Ein cleanes, gemütliches Design sorgen dafür, dass das Tracken deiner Ausgaben sogar ein wenig Spaß macht.

Du erhältst umfangreiche Analysefeatures und das „legendäre“ Monefy-Kreisdiagramm. Die einzige Schwachstelle liegt darin, dass bei mehr Kategorien die Übersicht leidet. Mit dem Budget-Modus kannst du für bestimmte Ausgaben ein monatliches Limit festsetzen und tracken.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,3/5
4.5/5

Monkee: Dein Finanz-Coach

Monkee hilft dir dabei, ein gesundes Sparverhalten aufzubauen. Die Spar-App kombiniert Erkenntnisse aus den Verhaltenswissenschaften, Gamification und Machine Learning, um Nutzer zum Sparen zu motivieren.

Nach der Registrierung (kostenlos) wird bei einer Partnerbank ein Konto eröffnet und los geht’s. Als Nutzer setzt du dir Sparziele und erhältst regelmäßige Updates und Push-Motivationen von Monkee. Zusätzlich kannst du Freunde und deine Familie zu Sparzielen einladen und so gemeinsam eure Ziele erreichen oder für das nächste Geschenk sparen.

Monkee ist eine Art digitaler Finanzcoach, der dir dabei hilft deine Sparziele zu erreichen.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,8/5
4.5/5

Mobills

Mobills ist eine Haushaltsbuch-App, die du mobile oder auf Desktop nutzen kannst. Auch sie bietet dir einen soliden Überblick über dein „finanzielles Leben“. Du kannst monatliche Budgets setzen, Sparziele definieren und sogar deine Kreditkarten verwalten.

Auch ist eine nette Funktion integriert, dir dich an anstehende Rechnungen erinnert, um Mahngebühren zu vermeiden. Benachrichtigungen erhältst du zusätzlich per E-Mail – sicher ist eben sicher.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,5/5
4.5/5

1Money

1Money ist vom Funktionsumfang her mit der kostenlosen Version von Wallet vergleichbar. Sobald du deine Transaktionen manuell eingepflegt hast, erhältst du Statistiken zu deinem Ausgabeverhalten.

Der Mehrwert, den dir 1Money liefert, liegt im Währungsumtausch. Besonders dann, wenn du im Urlaub bist und deine Ausgaben in der heimischen Währung tracken musst, bist du mit dieser Spar-App gut bedient. Außerdem kannst du Sparziele definieren und die App mit mehreren Geräten synchronisieren – maximale Flexibilität.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,6/5
4.5/5

Wallet by BudgetBakers

Wallet ist eine beliebte Spar-App, die dir deine Finanzen in einem Tortendiagramm zeigt. Bei der kostenlosen Version musst du Ausgaben und Einnahmen manuell eingeben, während bei der Premium-Version eine Synchronisation mit deinem Girokonto möglich ist.

Ansonsten bietet dir die App sämtliche Funktionen an, die eine gute Haushaltsbuch-App auf Lager haben sollte. Im Vergleich zu vielen anderen Apps, kannst du mit Wallet Daueraufträge erfassen und dir finanzielle Ziele setzen. 

Auch kannst du verwalten, wem du alles Geld geliehen hast. Somit bietet Wallet weitaus mehr als ein klassisches Haushaltsbuch.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,4/5
4.5/5

Wally

Wally ist eine der moderneren Haushaltsbuch-Apps mit einer tollen Benutzeroberfläche und intuitiven Bedienung. 

Du kannst deine Bankkonten synchronisieren, um Statistiken auf Basis von Echtzeit-Daten zu erhalten. Durch die Anbindung deiner Bankkonten (Multi-Banking) erhältst du außerdem einen gesamtheitlichen Überblick über deine finanzielle Lage.

Du kannst dir tägliche Budgets setzen, um deine Ausgaben unter Kontrolle zu behalten. Kategorisierungen sind natürlich auch möglich. Der Finanz-Kalender hilft dir außerdem dabei, den Überblick über deine Transaktionen zu behalten. Es gibt zusätzlich noch die Möglichkeit mit Gemeinschafts-Accounts zu arbeiten.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,8/5
4.5/5

52-wöchige Geldspar-Challenge

Falls es dir schwerfällt mit dem Sparen zu starten, solltest du unbedingt diese App testen. Es geht am Ende des Tages darum, jede Woche einen bestimmten Betrag zu sparen. Die ursprüngliche Idee ist, dass du mit einem Euro startest und den Betrag jede Woche um einen weiteren Euro erhöhst.

Wenn du das machst, hast du am Ende der 52 Wochen mindestens 1.378 Euro auf dem Sparbuch liegen. Das Positive an der App ist, dass du dich ans Sparen gewöhnen kannst und eine Routine aufbaust. Wer 28 Wochen hintereinander lang Geld gespart hat, wird nur mit einer geringen Wahrscheinlichkeit diesen Lauf unterbrechen.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,3/5
4.5/5

Outbank - 360° Banking

Die 360° treffen komplett ins Schwarze. Outbank ermöglicht dir einen optimalen Überblick über deine Finanzsituation. Ein Blick genügt und du weißt, wo du aktuell stehst. Geld überweisen, Daueraufträge und Vertragsverwaltung – alles aus einer Finanz-App heraus.

Durch die übersichtlichen Statistiken erfährst du zudem schnell, wo du deine Ausgaben optimieren kannst. Auch mit Outbank kannst du dir monatliche Budgets setzen, um deine Kosten im Griff zu behalten.

Ähnlich wie auch bei Finanzguru kannst du sämtliche Bankkonten und Depots mit der App verknüpfen.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,8/5
4.5/5

Finanzguru

Finanzguru ist eine klassische Multi-Banking App, die es dir ermöglicht sämtliche Bankkonten und Depots an einem Ort zusammenzufassen. Dadurch erhältst du einen gesamtheitlichen Überblick über deine Finanzsituation.

Ein Feature, das wir besonders hilfreich finden, ist das Vertragsmanagement. Finanzguru erkennt Verträge und gibt dir wertvolle Spartipps. Die App erkennt, ob Verträge überhaupt Sinn machen. Dadurch entsteht großes Sparpotenzial.

Budget-Planung und smarte Prognosen zu zukünftigen Überschüssen runden das Angebot ab.

Vorteile

Nachteile

Unser Score
4,8/5
4.5/5

Darauf solltest du bei der Wahl deiner Spar-App achten

Bei der Auswahl solltest du in jedem Fall darauf achten, ob die Spar-App zu deinen persönlichen Zielen passt und deine private Finanzplanung unterstützt. Viele Apps bieten viele Features an, die du nicht brauchst. Dann kann es schnell unübersichtlich werden.

Finanzdaten sind zudem ein sensibles Thema. Sämtliche Apps, die wir dir auf unserer Lernplattform vorstellen, genügen den wichtigsten Sicherheits-Standards. Nichtsdestotrotz ist ein kritischer Blick auf die Verschlüsselung deiner Daten immer sinnvoll. Wähle im Idealfall Apps mit einem Multifaktor-Login (+Fingerabdruck/Face-ID).

Erfahrungsgemäß solltest du zudem viel testen. Jede App ist anders, jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse. Nimm dir ein paar Stunden Zeit und schau dir die Apps genau an, bevor du dich festlegst.

BEYOND SAVING

Website Design by Felicis Design 🤍