Nettovermögen berechnen | Excel-Vorlage

Wie finanziell gesund bist du wirklich?

Dein Nettovermögen berechnen ist gar nicht schwer. Mit unserer kostenlosen Excel-Vorlage findest du innerhalb weniger Minuten heraus, wie gut es um deine Finanzen wirklich steht. 

*Mit dem Download des Tools erhältst du alle 2 Wochen unsere Finanz-Tipps im Newsletter. Du kannst dich jederzeit abmelden.

nettovermögen-berechnen-mockup (1)

Nettovermögen berechnen, leicht gemacht.

Das Nettovermögen ist eine der wichtigsten Kennzahlen zur Beurteilung deiner finanziellen Situation. Neben deinen Einnahmen und Ausgaben solltest du dessen Entwicklung immer im Auge behalten.
nettovermögen-berechnen-beispiel

So berechnest du dein Nettovermögen

Das Nettovermögen (oder Reinvermögen) ist die Differenz zwischen deinem Gesamtvermögen (Aktiva) und Schulden (Passiva). 

Dein Studien- und Immobilienkredit stehen auf der Passivseite während Spargelder, ETFs, Rohstoffe, Immobilien & Co. auf der Aktivseite stehen. Willst du Reichtum in einer Zahl zusammenfassen, ist das Nettovermögen eine gute Annäherung.

Tipps zum smarten Vermögensaufbau

Lass uns dir noch ein paar Tipps zum Aufbau deines Nettovermögens und persönlichen Finanzen geben.

Warum ist die Zahl so wichtig?

Die meisten Menschen messen ihre finanzielle Gesundheit anhand ihres Gehalts. Das ist jedoch wenig aussagekräftig, denn auch Leute mit einem hohen Gehalt können am Ende des Tages ein negatives Nettovermögen haben, wenn ihr Lifestyle überteuert ist. Ein positives Nettovermögen ist hingegen die Grundlage für finanzielle Sicherheit.

Wie kann ich mein Reinvermögen erhöhen?

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Deutsche besitzen laut Statistik der Bundesbank ein durchschnittliches Nettovermögen von 232.800 Euro. Diese Zahl ist jedoch stark verzerrt, da reiche Menschen ein deutlich höheres Nettovermögen haben. 

Aus dem Grund macht ein Blick auf den Median Sinn, der die Haushalte in eine reichere und ärmere Hälfte teilt. Dieser betrug Ende 2017 70.800 Euro.

Zu den reichsten 10 Prozent gehört ein Haushalt, wenn sein Nettovermögen 555.400 Euro übersteigt.

Das hängt sehr stark von deinen individuellen Verhältnissen ab, weshalb es schwierig ist, eine bestimmte Zahl ins Visier zu nehmen. Eine Daumenregel, die dir Orientierung liefern kann, wird von Thomas Stanley und William Danko in ihrem Buch „Der Millionär gleich nebenan“ beschrieben.

Multipliziere dazu einfach dein Alter mit deinem Einkommen vor Steuern und teile das Ergebnis durch 10. Wenn du also 30 Jahre alt bist, ein Bruttoeinkommen von 45.000 Euro hast, solltest du ein Nettovermögen von 135.000 Euro haben.

Die Zahl kann jedoch nur als grober Richtwert gesehen werden.

Das Vermögen eines Haushalts setzt sich zusammen aus:

  • Sparguthaben (Tagesgeld, Sparbuch und Festgeld)
  • Aktien, Anleihen, ETFs
  • Kryptowerte
  • P2P-Kredite
  • Rohstoffe und Edelmetalle
  • Immobilien
  • Unternehmensbeteiligungen

Die Schulden (oder Verbindlichkeiten) des Haushalts sind wiederum:

  • Immobiliendarlehen
  • Konsumentenkredite
  • Kreditkartenschulden
  • Autofinanzierung
  • Studienkredite
  • BaFöG
  • Sonstige private Darlehen

Wenn du einen Kredit über 2.000 Euro aufnimmst, um dir den Partytrip nach Ibiza zu finanzieren, sprechen wir zu 100% von schlechten Schulden. Auch die Erfüllung kurzfristiger Konsumwünsche durch Überziehen des Dispos gehören zu den Schulden, die du ganz sicher vermeiden solltest.

Auf der anderen Seite gibt es auch “gute” Schulden, die einem realen Gegenwert gegenüberstehen.

Nehmen wir einmal an, du finanzierst eine Immobilie. Geht man davon aus, dass sie sich in einer guten Lage mit Wachstumspotential befindet, wird der Immobilienwert langfristig steigen. Du hast zwar eine Schuld – aber eben auch einen Vermögenswert, der die Höhe der Verbindlichkeit (mindestens) deckt.

Dein Nettovermögen erhöht sich in dem Fall sogar (s.o. Berechnung des Nettovermögens).

Neben dem Nettovermögen ist diese Kennzahl äußerst relevant, um deine finanzielle Stabilität zu bewerten. Du kannst es berechnen, indem du deine gesamten monatlichen Schuldenzahlungen durch dein monatliches Nettoeinkommen teilst.

Ein Verhältnis von 20 Prozent wird in der Praxis als sinnvoll erachtet. Unser Tool berechnet dir deinen persönlichen Wert auf Basis deiner Eingaben.

Beachte: Ein hohes Gehalt verspricht noch lange kein hohes Nettovermögen, wenn die Ausgaben hoch sind.

Es gibt keinen Unterschied. Alle Kennzahlen sind Synonyme.

Bist du bereit?

Lade dir deinen Nettovermögensrechner als Excel-Vorlage kostenlos herunter und finde heraus, wie finanziell gesund du bist.

*Mit dem Download des Rechners erhältst du alle 2 Wochen unsere Finanz-Tipps direkt in deinen Posteingang. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Folge uns auf Social Media