Welche Versicherungen sind sinnvoll für junge Leute? (2020)

carlos founder profil scaled e1610896322934

Carlos | November 2020 | 5 Minuten

Welche-Versicherungen-sind-sinnvoll-für-junge-Leute-hero
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Du befindest dich hier:

Wer sich versichern möchte, kann das für fast jeden Lebensbereich tun. Man ist jedoch schnell überversichert. In diesem Beitrag erfährst du, welche Versicherungen sinnvoll für junge Leute sind.

Mehr als 2.300 Euro zahlen Deutsche im Durchschnitt pro Jahr an Versicherungsbeiträgen. Man könnte meinen, dass sie damit gut versichert sind.

Tatsache ist jedoch, dass wir zu oft die falschen oder für einen zu großen Versicherungsschutz zahlen. Das drückt langfristig nicht nur unser finanzielles Budget, sondern erhöht auch existenzielle Risiken, die wir im Worst-Case bitter bereuen werden.

  Inhaltsverzeichnis

Welche Risiken sollte man absichern?

Um festzustellen, welche Versicherung für dich sinnvoll ist, solltest du dir vor dem Abschluss immer die Frage stellen: „Was passiert im Worst-Case, wenn ich die Versicherung nicht abschließe?“

Falls keine existenziellen Risiken entstehen und du im Schadensfall nur eine kleine finanzielle Belastung trägst, dann lohnt sich die Police nicht. Durch ein defektes Smartphone oder eine kaputte Spülmaschine gerätst du in keine finanzielle Notlage.

Wenn du dich gegen jede finanzielle Unannehmlichkeit versicherst, dann verlierst du schnell den finanziellen Spielraum, den du dir mit den Versicherungen erhalten wolltest.

Notgroschen oder Versicherung?

Musst du für jedes Produkt, was bei dir zu Hause steht eine Versicherung abschließen? Nein. 

In vielen Fällen greift die sogenannte Herstellergarantie. In anderen Fällen lohnt es sich vielmehr, einen Notgroschen im Rahmen deiner privaten Finanzplanung aufzubauen, mit dem du z.B. ein kaputtes Smartphone ersetzen kannst. Handyversicherungen kosten zwischen 80 und 120 Euro pro Jahr – das kannst du sinnvoller anlegen.

Bei anderen Sachverhalten wiederum lohnt sich eine Versicherung. Eine Berufsunfähigkeit mit einem Notgroschen abzusichern, ist beispielsweise keine leichte Aufgabe.

Versicherungs-Check: Policen im Überblick

Unser Versicherungs-Check erklärt dir die beliebtesten Versicherungen und gibt dir eine Einschätzung, ob und unter welchen Umständen eine Police für dich sinnvoll ist.

Die Ausbildungsversicherung ist eine besondere Form der Kapitallebensversicherung. Eltern zahlen monatlich eine vertraglich festgesetzte Summe ein und die Versicherung verpflichtet sich zu einem bestimmten Zeitpunkt einen größeren Geldbetrag für die Ausbildung des Nachwuchses auszuzahlen.

Sollte das Elternteil sterben, das die Versicherung abgeschlossen hat, dann übernimmt die Versicherung die monatlichen Beträge und garantiert weiterhin die Auszahlung an das Kind. Diese Policen sind jedoch sehr teuer.

Wir empfehlen Eltern Geldanlage und Versicherung zu trennen. Für die Ausbildung kann über einen ETF-Sparplan Vermögen aufgebaut werden. Im Todesfall kann der Nachwuchs über eine Risikolebensversicherung abgesichert werden.

Unser Fazit: Nicht empfehlenswert

Zwischen Deutschland und den anderen EU-Staaten besteht ein Sozialversicherungsabkommen. Bedeutet für dich: Als Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung hast du im EU-Ausland gegen Vorlage deiner Versicherungskarte denselben Versicherungsschutz, wie ihn auch Einheimische genießen.

Dabei gilt es jedoch zwei Dinge zu beachten:

  1. Der Leistungsumfang kann deutlich geringer sein.
  2. In Ländern, mit denen kein Abkommen besteht, bist du nicht versichert. Hier ist es geradezu unverzichtbar eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen.

Die Versicherung ist besonders für junge Leute sinnvoll, die außerhalb Deutschlands unterwegs sind. Der finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen (jährlich ca. 10-20 Euro).

Unser Fazit: Sehr wichtiger Schutz

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gleicht Einnahmeausfälle aus, falls du aufgrund von Krankheit oder eines Unfalls deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht in den meisten Fällen nicht aus, um den laufenden Finanzbedarf zu decken – besonders als Familie mit mehreren Kindern.

Aus dem Grund solltest du dich frühzeitig mit dem Thema beschäftigen. Bei Versicherungen mit Kopf findest du einen tollen Guide.

Unser Fazit: Sehr wichtig

Eine Wohngebäudeversicherung ist für alle relevant, die eine Immobilie besitzen. Sie zahlt dann, wenn die Immobilie durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel oder Vandalismus beschädigt wurde.

Wichtig: Eine Gebäudeversicherung ergänzt die Hausratversicherung, in der nur das bewegliche Eigentum versichert ist, um eine Absicherung des Gebäudes und seiner Bestandteile.

Unser Fazit: Sehr wichtig für Immobilienbesitzer

Du kennst das bestimmt. Wenn du Elektronik kaufst, wird dir häufig eine passende Versicherung angeboten. Diese ist in den meisten Fällen überteuert und absolut überflüssig.

Außerdem solltest du beachten, dass die meisten elektronischen Geräte (gerade Handys, Laptops etc.) nach zwei bis drei Jahren überholt sind. Die Versicherung ersetzt jedoch nur ein altes Gerät. Anspruch auf ein neues Modell hast du nicht.

Diese Kosten solltest du mit deinem Notgroschen decken können.

Unser Fazit: Absolut sinnlos

Für Schäden, die du verursacht hast, musst du persönlich mit deinem Privatvermögen haften. Insbesondere wenn Menschen dabei verletzt werden, kann dich die Belastung ohne Absicherung in den finanziellen Ruin treiben.

Aus dem Grund ist eine private Haftpflichtversicherung ein absolutes Muss für jeden. Sie sollte Schäden bis zu einer Höhe von mindestens fünf Millionen Euro decken.

Wichtig: Für Tierhalter, Unternehmer und Immobilienbesitzer gibt es spezielle Policen, die selbstverursachte Schäden absichern.

Unser Fazit: Unverzichtbarer Versicherungsschutz

Hast du wertvolle Gegenstände zu Hause, dann solltest du eine Hausratversicherung abschließen. Sie ersetzt den sogenannten Wiederbeschaffungswert – also die Kosten, die anfallen, um z.B. gestohlene Gegenstände neu zu kaufen.

Wer keine erheblichen Verluste zu befürchten hat, muss sich um diese Versicherung keine Gedanken machen.

Unser Fazit: Ist in vielen Fällen sinnvoll

Wenn du Angehörige hast, die finanziell abhängig von dir sind, dann solltest du eine Risikolebensversicherung abschließen. Sie sichert deine Familie ab, wenn du stirbst – und zahlt aber auch nur in diesem Fall.

Anders verhält es sich bei einer Kapitallebensversicherung. Diese kombiniert den Versicherungsschutz mit Einzahlungen für die Altersvorsorge. Am Ende der Vertragslaufzeit bekommst du einen einmaligen Geldbetrag ausgezahlt. Mangels Transparenz, Flexibilität und Rentabilität lohnt sich eine Kapitallebensversicherung heute kaum noch.

Unser Fazit: Eine Risikolebensversicherung kann sinnvoll sein, andere Arten der Lebensversicherung nicht

Eine private Rentenversicherung zahlt dir zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt einen bestimmten monatlichen Betrag oder einen Einmalbetrag aus. Sie hat jedoch die gleichen Nachteile wie eine Kapitallebensversicherung.

Die meisten Neuverträge bieten außerdem einen Zinssatz von 0,7-0,9 Prozent pro Jahr an – und damit noch nicht einmal einen Inflationsausgleich.

Unser Fazit: Lohnt sich in keinem Fall, ein breit gestreutes ETF-Portfolio ist sinnvoller

Falls du oft vor Gericht bist, kann sich der Versicherungsschutz lohnen. In den meisten Fällen ist dieser jedoch kein Muss.

  • kostspielige Verfahren (Scheidung, Sorgerecht etc.) sind nicht gedeckt
  • Oft können Prozesskosten über andere Versicherungen (Haftpflicht) getragen werden
  • Bei einem Sieg vor Gericht übernimmt die Gegenpartei die Kosten

Unser Fazit: Nur in wenigen Fällen sinnvoll

Hast du einen teuren Safari-Trip nach Afrika für kommenden Herbst gebucht, so kann sich eine Reiserücktrittsversicherung lohnen. Bis es so weit ist, kann nämlich viel passieren. Besonders dann, wenn du mit Nachwuchs reist, lohnt sich der Versicherungsschutz.

Bei spontanen Reisen musst du dich nicht gesondert absichern.

Unser Fazit: In bestimmten Fällen sehr sinnvoll

Bei folgenschweren Unfällen kann dir eine Unfallversicherung dabei helfen Einkommensverluste zu kompensieren oder /und deine Wohnung barrierefrei umzugestalten.

Wichtiger ist jedoch die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit an erster Stelle. Die Unfallversicherung ist lediglich eine Ergänzung – und damit kein Muss.

Unser Fazit: In bestimmten Fällen sinnvoll

8 Spartipps für Versicherungen

Mit den folgenden Spartipps verraten wir dir, worauf du achten musst, um einerseits gut abgesichert zu sein und andererseits trotzdem nicht zu viel Geld auszugeben.

Überprüfe alte Policen

Mache jährlich einen Versicherungs-Check und prüfe, ob du alle Versicherung, die aktuell noch laufen, wirklich brauchst. Bau dir eine Übersicht in Excel und notiere dir die wichtigsten Eckdaten zum Versicherungsschutz.

Sortiere Unnötiges aus

Sicherheit ist wichtig, aber du musst dich nicht gegen alles absichern. Bestimmte Schadensfälle sind außerdem häufig über andere Versicherungen schon abgedeckt. Eine Geräte-, Glas-, Gepäck- oder Fahrradversicherung machen grundsätzlich keinen Sinn.

Reduziere deine Versicherungsumme

Die Versicherungssumme entscheidet oft über die Höhe deiner laufenden Kosten. Deshalb ist ihre Reduzierung meistens ein guter Hebel zum Sparen. Bei einer Haftpflichtversicherung genügt eine Versicherungssumme von 10 Millionen Euro. Das Gleiche gilt für die Versicherungssumme der Wertgegenstände bei der Hausratversicherung.

Ändere die Laufzeit & Zahlweise

Lange Laufzeiten und eine jährliche Abrechnung können deine Kosten deutlich reduzieren. Bei der Haftpflicht- und Hausratversicherung bieten sich längere Laufzeiten an, wenn keine großen Einschnitte wie Umzug oder eine Hochzeit anstehen. Wichtig ist nur, dass du die höheren Beträge zum Fälligkeitszeitpunkt auch zahlen kannst.

Vergleiche regelmäßig Preise

Nimm deinen jährlichen Versicherungs-Check zum Anlass und vergleiche intensiv Preise für einen ähnlichen Versicherungsschutz. Gebühren verändern sich stetig am Versicherungsmarkt – es lohnt sich dranzubleiben.

Prüfe Kombi-Policen genau

Kombi-Policen können sehr praktisch sein, jedoch ist es im Normallfall günstiger, einzelne Leistungen über separate Policen in Anspruch zu nehmen. Vergleiche in jedem Fall die Leistungen einer Kombi-Police mit den Kosten von einzelnen Produkten, um sicher zu gehen.

Nutze Sonderkündigungsrechte

Bei den meisten Versicherungen kannst du als Verbraucher von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, wenn sich z.B. die Gebühren erhöhen oder sich deine Lebensumstände verändern (Hochzeit, Nachwuchs etc.).

Vereinbare einen Selbstbehalt

Vereinbare einen Selbstbehalt bzw. eine Selbstbeteiligung, wo es möglich ist. Falls du bei einem Selbstbehalt pro Jahr von 1.000 Euro 1.200 Euro an Prämien sparst, dann lohnt sich das in jedem Fall. Vergleiche in jedem Fall die Einsparungen bevor du entscheidest.

Welche Versicherungen sind sinnvoll für junge Leute - FAQ

Eine Kranken-, Haftpflicht- und Hausratversicherung gehören zu den wichtigsten Versicherungen. Für Immobilienbesitzer macht eine Gebäudeversicherung in jedem Fall Sinn. Reist du viel, dann lohnt sich eine Reisekrankenversicherung.

Deutsche zahlen im Jahr ca. 2.300 Euro für ihre Versicherungen. Leider passen diese in den meisten Fällen nicht zu ihren Lebensumständen.

Ein guter Grund für den frühzeitigen Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind die günstigen Beiträge für junge Leute. Eine BU macht in jedem Fall Sinn, da man nie abschätzen kann, was die Zukunft bringt. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente deckt selten den Finanzbedarf.

© 2020, Beyond Saving

Beyond Saving ist die Plattform für Finanzbildung in Deutschland. Wir helfen Menschen dabei, ihre Finanzen in den Griff zu bekommen. Ganz ohne Stress.

Neues aus dem Finanzblog

Website Design by Felicis Design

Folge uns auf Social Media